Archiv

Archiv

UNO-Behindertenrechts-Konvention

Die UNO-Behindertenrechts-Konvention ist ein sehr modernes Schlüsseldokument für die Rechte von Menschen mit Behinderung.

Liechtenstein ist diesem Übereinkommen als einer von wenigen Staaten noch nicht beigetreten.

Die Mitgliedsstaaten werden auf Versäumnisse hingewiesen, wie das Beispiel Österreich zeigt.
Auch in Liechtenstein würden vermutlich zahlreiche Verbesserungen aufgezeigt und Massnahmen empfohlen.
Zudem würde die Konvention den rechtlichen Schutz von Menschen mit Behinderungen verbessern.

2006: UNO-Beschluss

– 2008: Konvention tritt in Kraft
– Menschen mit Behinderungen sollen alle Menschenrechte und Freiheiten zustehen
– 175 Staaten sind Mitglied
– Liechtenstein hat noch nicht unterzeichnet
– Berichte der Unterzeichnerstaaten
– 2 Jahre nach Unterzeichnung erster Länderbericht fällig
– dann jeweils alle 4 Jahre