Archiv

Archiv

Frauenstreik in Liechtenstein – 14.06.2019

Gehörlose im Mittelpunkt – dank drei aktiven Frauen

In der Schweiz wurden schon seit Wochen überall Vorbereitungen für den Frauenstreik am 14. Juni 2019 unternommen, während es in Liechtenstein still war – so der Bericht in der Tageszeitung „Liechtensteiner Vaterland“.

Erst später erklärte der Liechtensteinische ArbeitnehmerInnenverband LANV, dass er zum Streik aufrufe. Zur Überraschung vieler, war einer der ersten Vereine, der sich der Bewegung anschloss, der Gehörlosen Kulturverein! Die drei aktiven Mitglieder dieses Vereins, Jutta Gstrein, Heidi Oehri und Ramona Marxer, engagierten sich zusammen mit dem Liechtensteiner Aktionskomitee. So wurde das Symbol „Frau – gehörlos“ im lilafarbenen, offiziellen Flyer abgedruckt. Für die Verdolmetschung in die Gebärdensprache während des Streiks, bestellten sie eine Frau und einen Mann.

Am Nachmittag des Streiktages waren rund 200 Frauen, Männer und Kinder auf dem Peter-Kaiser-Platz. Dieser Platz wurde für einen Tag in „Dornröschen-Platz“ umbenannt. Unter grossem Applaus wurde eine Fahne mit dem Liechtensteiner Wappen und darauf neu das Symbol „Frau“ gehisst.

Die Stimmung war lebendig und fröhlich, eine Gruppe gehörloser Frauen und Männer machte mit, sie schien sogar im Mittelpunkt des Streiks zu stehen. Die Tageszeitung: „Obwohl gehörlos, „hörten“ sie den Liedern des Duos „Machine à laver“ dank zwei Dolmetschern am aufmerksamsten zu und tanzten mit. Der Auftritt des Kulturvereins blieb sicher bei keinem der Anwesenden unbemerkt und stellte die oft mehrfach diskriminierten Menschen in ein sympathisches und vor allem inspirierendes Licht.“

Bericht: Peter Hemmi
Fotos: A. Näf